Zahlen, Daten und Fakten

Aufgabe des Zweckverband Klärschlammverwertung Steinhäule ist es, den in Kläranlagen der Verbandsmitglieder anfallenden Klärschlamm ordnungsgemäß thermisch zu behandeln und die anfallenden Rückstände nach den gesetzlichen Vorgaben zu verwerten.

Die thermische Verwertung des Klärschlamms erfolgt auf dem Gelände des Klärwerks Steinhäule.
Verwertet wird einerseits der im Klärwerk Steinhäule anfallende Klärschlamm und andererseits der Schlamm, der aus Kläranlagen der Verbandsmitglieder stammt.


Die Thermische Verwertung

Jährlich fallen im Schnitt rund 85.000 t Klärschlamm an, die der thermischen Verwertung zugeführt werden. Durch die Schlammverbrennung erzeugt der ZVS jährlich 6.000.000 kWh Strom (6000 Megawattstunden / 6 Gigawattstunden).

 


Die Leistung der ZVS in Zahlen

 

Stoffe pro Jahr  
Behandelter Schlamm ca. 85.000 t
Asche ca 7.600 t
Phosphorrückgewinnung pro Jahr 650 t
Stromerzeugung durch
Dampfturbine
6.100.000 kWh

 

ZVS - Zweckverband Klärschlammverwertung Steinhäule
GESCHÄFTSFÜHRUNG: Wichernstraße 10, 89073 Ulm, Tel. 0731 / 166 - 3501
BETRIEBSLEITUNG: Reinzstraße 1, 89233 Neu-Ulm, Tel. 0731 / 97 97 2 - 90, E-Mail: info@zvk-s.de